Ein herzliches Dankeschön für ihre Spenden im Rahmen der Annual-Giving-Kampagne 2017/18 geht an die folgenden Familien: Aagaard-Kummer – Acker-Gellerich - Adams-Goggin – Adcox-Specht - Adrieyenko-Keda – Alston - Armanyos-Owen - Arvand-Velasco - Beck-Cho – Beckmann – Benson - Berg - Black-Rosenblum - Boghardt-Plotkin - Boniface-Dietrich – Brachmann-Dehdasti (2) – Buckley-Kruckenberg - Busnel-Vorpahl (2) - Cakir - Campeanu - Castelo-Gonzalez - Choi-Claus – Cropsey - Conway-Rehding Cunliffe-Galil – Dang-Kroemer - Dean – Deringer – Deschler - Devoyans – Dine - Djumena-Ramirez - Douglass – Dubrey - Edenhofer-Hein- Everett – Fiess (2)– Gilder – Gimbel – Gonzalez – Gordon - Green - Gröschel – Haag - Hake-Rodriguez – Hall – Hanson - Hamann – Hanada (2) – Hartmann – Hebous - Heininger – Hernandez – Herrera - Hildebrand – Hirn - Hitaj – Horn - Hubrich-Karlsson – Hutter - Illig - Jessen-Klingenberg (2) - Jia-Smith - Kaltenstadler – Klick – Kneiske - Kohlmeyer-Zeitoun – Kemper (2) - Kopp - Kopp-Wilson (4)– Kotzur - Kuhlen – Lau – Lampkin-Srebric - Lanz - Lehmann-Scholl – Lairo - Levin – Lieb – Liles(2) – Linnenbrink - Lopez-Vermehren – Lorraine-Zegarra - Macnamara - Mantl-Rihai-Pour - Mahious – Mayer-Nicolai - Melters-Ordonez – Mickler - Miranda-Silva – Molineus - Müller - Nakamizu-Wiesen – Nagy (2) – Narayanan – Neal - Nighbert – Nix - O’Donnell – O’Neill - Paine – Palenzatis-Parker - Peter-Velasquez - Peuker-Pham - Propst – Plörer - Ramirez De Arellano – Reichelt – Reinecke -Riedmueller-Smith - Wichmann – Rodrigues – Rolph - Rother - Sanio (2) – Sarmiento - Schmidt - Sedlmayer – Sheldon - Staak-Stein - Stocker – Tack - Tawil, Dagmar – Tawil, Philip – Thiemeyer - Tischer - Tschida-Spiers - Twinn – Uhas - Vorwerk – Veldhues - Wagner - Weiler – Wezel - Wille-Reece – Williams - Wood – Ziegler- Berghausen and: Book a Smile ;) (4) & Anonymous & Sprinkles Potomac -- We thank the following families for donating to our 2017/18 ANNUAL GIVING campaign: Aagaard-Kummer – Acker-Gellerich - Adams-Goggin – Adcox-Specht - Adrieyenko-Keda – Alston - Armanyos-Owen - Arvand-Velasco - Beck-Cho – Beckmann – Benson - Berg - Black-Rosenblum - Boghardt-Plotkin - Boniface-Dietrich – Brachmann-Dehdasti (2) – Buckley-Kruckenberg - Busnel-Vorpahl (2) - Cakir - Campeanu - Castelo-Gonzalez - Choi-Claus – Cropsey - Conway-Rehding Cunliffe-Galil – Dang-Kroemer - Dean – Deringer – Deschler - Devoyans – Dine - Djumena-Ramirez - Douglass – Dubrey - Edenhofer-Hein- Everett – Fiess (2)– Gilder – Gimbel – Gonzalez – Gordon - Green - Gröschel – Haag - Hake-Rodriguez – Hall – Hanson - Hamann – Hanada (2) – Hartmann – Hebous - Heininger – Hernandez - Herrera - Hildebrand – Hirn - Hitaj – Horn - Hubrich-Karlsson – Hutter - Illig - Jessen-Klingenberg (2) - Jia-Smith - Kaltenstadler – Klick – Kneiske - Kohlmeyer-Zeitoun – Kemper (2) - Kopp - Kopp-Wilson (4)– Kotzur - Kuhlen – Lau – Lampkin-Srebric - Lanz - Lehmann-Scholl – Lairo - Levin – Lieb – Liles(2) – Linnenbrink - Lopez-Vermehren – Lorraine-Zegarra - Macnamara - Mantl-Rihai-Pour - Mahious – Mayer-Nicolai - Melters-Ordonez – Mickler - Miranda-Silva – Molineus - Müller - Nakamizu-Wiesen – Nagy (2) – Narayanan – Neal - Nighbert – Nix - O’Donnell – O’Neill - Paine – Palenzatis-Parker - Peter-Velasquez - Peuker-Pham - Propst – Plörer - Ramirez De Arellano – Reichelt – Reinecke -Riedmueller-Smith - Wichmann – Rodrigues – Rolph - Rother - Sanio (2) – Sarmiento - Schmidt - Sedlmayer – Sheldon - Staak-Stein - Stocker – Tack - Tawil, Dagmar – Tawil, Philip – Thiemeyer - Tischer - Tschida-Spiers - Twinn – Uhas - Vorwerk – Veldhues - Wagner - Weiler – Wezel - Wille-Reece – Williams - Wood – Ziegler- Berghausen and: Book a Smile ;) (4) & Anonymous & Sprinkles Potomac

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Handbuch der Sportabteilung

Das Handbuch beinhaltet Informationen zu:

Sport an der GISW

Leitbild

Der Auftrag des Sportprogramms an der GISW ist es ein engagiertes Programm anzubieten, das den Schülerinnen und Schülern Prinzipien, wie Entschlossenheit, Kooperation, Respekt und Fairness vermitteln soll. Zudem bietet die Sportabteilung eine Atmosphäre, die alle Lehrer und Trainer in ihren Bemühungen, eine aktive Lernumgebung aufzubauen und zu erhalten, unterstützt.

Philosophie

Die Sportabteilung der GISW engagiert sich mit großem Einsatz für die Erhaltung eines Umfelds für Trainer, Lehrer und Schüler, in dem sich positiv lehren und spielen lässt.

Bezüglich Sport lautet die Philosophie wie folgt:

1.Primär soll eine geeignete Teilnahme am Sportprogramm für alle Schülerinnen und Schüler, entsprechend ihrer Jahrgangsstufen, ermöglicht werden.

2. Die sportliche Erfahrung soll allen Beteiligten Spaß machen.

3. Die Schule fühlt sich verpflichtet, das relative Verhältnis der Anzahl von Angestellten zur Anzahl von Trainern ausgewogen zu halten. Die Schule stellt Teilzeittrainer ein, wenn andere Trainer aufgrund ihres Stundenplans verhindert sind.

4. Der wichtigste Aspekt der Teamzugehörigkeit ist nicht das Gewinnen; dieses ist vielmehr ein Nebenprodukt das durch kontinuierliches Arbeiten eines jeden individuellen Teams angestrebt wird.

Sport Angebot

Alle Schülerinnen und Schüler können sich freiwillig in einer der Mannschafts-Sportarten oder in den Schul-AGs engagieren. Um an einer angebotenen AG teilzunehmen, müssen die Schülerinnen und Schüler sich eintragen. Die eingetragenen Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet an dieser Gruppe mit dem gleichen Einsatz teilzunehmen, als wäre es regulärer Unterricht. Es gibt zudem die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler sich freiwillig bereit erklären, an einer der Mannschafts-Sportarten der GISW teilzunehmen. „Varsity-Teams“ (fortgeschrittene / leistungsstarke Teams), setzen sich aus Schülerinnen und Schülern der 9.- 12. Klassen zusammen, „Middle School-Teams“ bestehen aus Schülerinnen und Schülern der 5.-8. Klassen. Schülerinnen und Schüler treffen ihre Auswahl erst dann, wenn sie wissen, dass ihr Stundenplan mit Trainingszeiten und Spielplänen vereinbar ist. Teammitglieder können für Spiele vom Unterricht befreit werden, allerdings muss die zuständige Lehrkraft im Voraus informiert werden und die entsprechende Erlaubnis erteilen.

Trainings- und Spielzeiten

Die Trainingszeiten der Varsity -Teams liegen grundsätzlich an Tagen, die mit den Stundenplänen der Trainer und der Schülerinnen und Schüler kompatibel sind zwischen 15:15 Uhr und 16:45 Uhr. Spiele dieser Teams finden um 16:00 Uhr statt. Aufgrund anderer Faktoren, wie z.B. Transport, Stundenpläne und die Anzahl der Spiele, die absolviert werden müssen, können sich die Zeiten hier verschieben. Spiele und insbesondere Turniere finden auch an Wochenenden oder in den Schulferien statt. Die Trainingszeiten der MiddleSchool-Teams werden der Verfügbarkeit der Kinder und der Trainer angepasst. Dies bedeutet, dass Varsity-Teams und Middle School Teams manchmal zeitgleich trainieren müssen. Sollte ein ausgewiesenes Interesse an einer bestimmten Trainingszeit nach dem Unterricht bestehen, so kann darauf Rücksicht genommen werden. Dies muss in Absprache mit dem jeweiligen Trainer geschehen, da die meisten Trainer mehrere Teams betreuen.

Feiertage

Normalerweise finden an Feiertagen und während der Ferien weder Training noch Spiele statt. Aufgrund der Zeitpläne der Schulen, gegen die wir spielen, kann es aber notwendig sein, das ein oder andere Mal in den Ferien zu spielen.

Spielsaison

Alle Teams der GISW nehmen in der entsprechenden Saison an Wettkämpfen teil. Das Training wird dementsprechend geplant und durchgeführt.

Die einzige Ausnahme bildet das Schwimmteam, welches das gesamte Jahr über trainiert.

Herbstsaison: August – Oktober

Middle School-Fußball

Varsity-Fußball der Jungen und Mädchen

Varsity-Volleyball der Mädchen

Schwimmen

Winter Saison: November – Februar

Middle School-Basketball der Jungen und Mädchen

Varsity-Basketball der Jungen und Mädchen

Schwimmwettkämpfe

Hallenfußballwettkämpfe (Januar – Februar)

Frühjahrssaison: März- Mai

Varsity-Volleyball der Jungen

Fun Beach-Volleyball

Fun Softball-Spiele

Fun Tennis-Spiele

Schwimmtraining

Anwesenheit und Teilnahmequalifikation

Um sich für die Teilnahme an einer schulischen Sportveranstaltung zu qualifizieren, müssen die Schülerinnen und Schüler grundsätzlich am Unterricht teilgenommen haben. Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Lage sind, ihren regelmäßigen akademischen Verpflichtungen nachzukommen, sollten unter normalen Umständen nicht an Arbeitsgemeinschaften oder Mannschaften teilnehmen, insbesondere dann nicht, wenn sie aufgrund von Krankheit nicht am Unterricht teilnehmen konnten.

Ausnahmen können dann gemacht werden, wenn die Schülerin oder der Schüler aufgrund von unumgänglichen Terminen nicht am Unterricht teilnehmen konnte oder in Situationen, in denen erkennbar ist, dass die Schülerin oder der Schüler den guten Willen gezeigt hat, den akademischen Verpflichtungen nachzukommen. Es liegt in der Verantwortung der Schüler, eventuelle Nichtteilnahme mit dem Trainer zu besprechen. Der Trainer und die Leiterin der Sportabteilung werden besprechen, ob die Abwesenheit vom Unterricht begründet war und eine Teilnahme der Schülerin bzw. des Schülers an der Sportveranstaltung angebracht erscheint.

Teilnahme an Ligen

Momentan misst sich die GISW mit anderen Schulen innerhalb und außerhalb verschiedener, kleinerer Schulligen. Aufgrund der Stundenplansituation und der Tatsache, dass der Unterricht an der GISW häufig erst am späten Nachmittag endet, ist es nicht immer möglich, an allen geplanten Spielen teilzunehmen. An den amerikanischen Schulen gegen die wir antreten, endet der Unterricht im Vergleich deutlich früher.

Die Teilnahme an Liga-Spielen stellt uns häufig vor Transportprobleme, da die Busse zu den erforderlichen Zeiten häufig noch unterwegs sind. Aufgrund dieser Tatsache versucht die GISW meistens auf unabhängiger Basis an Wettbewerben teilzunehmen und bemüht sich um einen Zeitplan, der sowohl für den Gegner, als auch für die GISW einzuhalten ist.

Gegnerische Schulen werden unserer Liste hinzugefügt oder heruntergenommen, je nach Aktivität, Zeitplan, Entfernung oder Änderungen im Zeitplan der gegnerischen Schule.

Hier einige der Schulen, gegen die die GISW regelmäßig antritt:

Avalon School, Burke School, Bulli, Capitol City, Commonwealth, French School, Georgetown Day School, GW Community, Heights, Hebrew Academy, Holton Arms, Holy Child, Jewish Day School, Lab School, Madeira, Maret, McLean School, Norwood, Oak Crest, Potomac, Siena, St. Albans, Stone Ridge, Washington International, Yeshiva

Transport zu Auswärtsspielen

Die Organisation des Transports zu auswärtigen Veranstaltungen ist Aufgabe des Transportation Managers und des Sportdirektors. Die Voraussetzungen sind, je nach der täglichen Planung der Busfahrpläne und Verfügbarkeit der Busse, sehr unterschiedlich.

In der Regel wird eine bestehende Bus-Route genutzt und das Team dann am Bestimmungsort abgesetzt. Da die gegnerischen Schulen allerdings nicht immer in der Nähe einer dieser Routen liegen, müssen ab und zu seperate Busse eingesetzt werden oder die Schüler werden gebeten selbst zu fahren. Diese Prozedere wird nur in Ausnahmefällen angewendet und bezieht sich nur auf die Varsity Teams, nicht auf die Middle School Teams. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler alleine oder mit anderen Teammitgliedern mitfahren, bedarf dies einer Genehmigung. Sollte ein alternativer Transport für Middle School Teams benötigt werden, so werden Eltern gebeten zu fahren. An Wochenenden oder spätabendlichen Veranstaltungen werden die Schülerinnen und Schüler gebeten selbst zu fahren, Fahrgemeinschaften zu bilden oder mit Eltern zu fahren. Unser Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler so wenig wie möglich selbstständig zu auswärtigen Veranstaltungen fahren zu lassen und hauptsächlich Busse mit Busfahrern der GISW zu nutzen. Ein Formblatt für Eltern findet sich am Ende dieses Handbuchs.

Sportkleidung

Jeder Teilnehmer sollte angemessen gekleidet zum Training erscheinen. Hierzu gehören das Tragen von T-Shirts, Shorts, Jogging-Anzügen, professionelle Schwimmkleidung, Chlorbrillen, Flipflops , Sportschuhe und Socken. Alternativ kann auch die offizielle Sportkleidung getragen werden, welche im Büro der Sportabteilung erworben werden kann. Die Uniform, die während offizieller Wettkämpfe und Spiele getragen wird entspricht den Standards der im Raum Washington antretenden Schulen. Die Schulsportkleidung kann vor dem ersten Spiel käuflich erworben werden. Der Preis hängt von der Sportart, der Art des Teams und den Wünschen des Spielers ab. Sollten die Schülerin oder der Schüler die Schulsportkleidung nicht kaufen wollen, so muss sie am Ende der Saison in gutem Zustand zurückgegeben werden.

Schlechtes Wetter

Ungünstige Wetterbedingungen führen oftmals zu Änderungen im Trainings- oder Wettkampfplan. Bei der Entscheidung, ob ein Spiel stattfindet oder nicht, werden die Sicherheit der Spieler und Zuschauer, die Sicherheit des Transports, die Spielfeldbedingungen und die langfristige Instandhaltung der Sportstätte in Betracht gezogen. Ob ein bereits laufendes Spiel verlegt, gestrichen oder verkürzt wird, entscheidet der Sportdirektor, die Trainer und oder die Ausrichter, je nach Situation.

Regen

Training oder Wettkämpfe werden bei heftigen Regenfällen gegebenenfalls abgesagt.

Schnee

Wenn die Schule später öffnet oder früher schließt (Plan B, Plan C, Plan D), fallen Spiele und Training aus. Wenn die Schule ausfällt, fallen auch jegliche Sportaktionen aus.

Hitze

Aufgrund hoher Temperaturen kann das Training abgebrochen, abgesagt oder verschoben werden.

Gewitter

Bei Gewitter findet kein Außentraining statt. Ein Spiel kann von den teilnehmenden Trainern oder Verantwortlichen abgebrochen oder abgesagt werden. Das Spiel wird nicht eher wieder aufgenommen, bevor der Ausrichter und die Trainer der beiden Mannschaften sich einig sind, dass die Sicherheit der Teilnehmer gewährleistet ist.

Kontakte

Sportdirektorin/ Trainerin Coach Barker: 301.767.3831

Hotline Sportabteilung: 301.767.3856

Auf der Hotline der GISW-Sportabteilung erhalten sie aktuelle und sachdienliche Informationen zu Spielplänen, Spielzeiten, sowie Ankunfts- und Abfahrtszeiten. Die Hotline wird normalerweise wöchentlich aktualisiert, es sei denn eine sofortige Änderung der information ist von Nöten. Sollten Sie Fragen zu einem Spiel haben, welches auf der Hotline nicht genannt wird, zögern Sie nicht die Verwaltung unter 301.767.3800 oder die Sportabteilung direkt unter 301.767.3831 zu kontaktieren.

ZUSATZ ZUM SPORTHANDBUCH – Oktober 2014:

REGELN FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER BEI DER BENUTZUNG DES SCHWIMMBADS
1.  Jede Schülerin und jeder Schüler muss angemessene Badebekleidung , ein Handtuch und Badeschuhe mitbringen. Wir empfehlen, dass alle Schülerinnen und Schüler Taucherbrillen tragen. Schwimm-Kappen dürfen jederzeit benutzt werden.
2.  Die Schülerinnen und Schüler dürfen während des Schwimmens kein Kaugummi kauen oder Schmuck tragen. Kontaktlinsen sollten herausgenommen und in einem wasserfesten Behälter aufbewahrt werden.
3.  Schülerinnen und Schüler müssen duschen bevor sie das Schwimmbad betreten.
4.  Schülerinnen und Schüler müssen nach dem Schwimmen mit Seife und Wasser duschen, um die möglichen Auswirkungen des Chlors auf Haut und Haaren zu minimieren. (Auf empfindlicher Haut kann sich, wenn sie trocknet und mit Kleidung in Berührung kommt, ein Ausschlag bilden.) Alle Seifenbehälter sollten aus Plastik sein, nicht aus Glas.
5.  Schülerinnen und Schüler, die nicht am Schwimmunterricht teilnehmen, sollten mit Badeschuhen, nicht mit Straßenschuhen an der Seite der Schwimmbads sitzen. Schülerinnen und Schüler dürfen ihre Hausaufgaben machen, aber keine elektronischen Geräte benutzen.
6.  In der Halle des Schwimmbads wird weder gegessen noch getrunken.
7.  Schülerinnen und Schüler sollten nicht ins Wasser gehen, bis die Lehrkraft anwesend ist oder der Rettungsschimmer seine Zustimmung gibt.
8.  Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an cbarker@giswashington.org.

KLEIDUNG
1.  Zur Sicherheit und zum Wohlergehen des Kindes müssen alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klasse im Sportunterricht immer  Schultrikots tragen. Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse dürfen wahlweise Trikots oder andere angemessene Sportkleidung tragen. Schülerinnen und Schüler können Sportkleidung bei Lehrkräften ausleihen, sollte ihr persönliches Trikot gerade gewaschen werden.
2. Die offizielle Sportkleidung besteht aus blauer Sporthose und weißem GISW-Schulhemd. Sie beinhaltet keine Mannschafts-Trikots, Appreciation Day-Hemden oder Sports Day-Hemden. Die Sportkleidung kann für $30.00 in der Sportabteilung erworben werden. Wer will, kann außerdem eine Jogging-Hose für $25.00 oder eine Jacke für $40 erwerben.
3. Zusätzlich zur offiziellen Sportkleidung müssen die Schüler Turnschuhe, Sportsocken, ein Sweatshirt und eine Jogginghose mitbringen. Die Turnschuhe müssen passen und geschnürt sein.
4. Die Schülerinnen und Schüler müssen angemessene Badehosen bzw. Badeanzüge tragen. Die Badebekleidung muss sowohl fürs Tauchen als auch für das Zeitschwimmen geeignet sein.

5. Jede Schülerinnen und jeder Schüler braucht ein Handtuch, eine Schwimmbrille und Badeschuhe.

6. Das Tragen von Schmuck während des Sportunterrichts ist nicht gestattet. Dies gilt für Ohrringe, Ketten und Uhren. Sollte ein Kind Schmuck tragen müssen, muss dieser mit Klebeband überklebt werden.

7. Wenn eine Schüler für den Sportunterricht nicht passend angezogen ist, wird dies mit Minuspunkten bewertet. Wenn ein Schülerin oder ein Schüler 25% des Unterricht in einem Halbjahr verpasst hat, kann es sein, dass sie oder er keine Note erhalten kann.

ABLAUF EINER KLASSE
1. Schülerinnen und Schüler müssen zum Unterricht erscheinen, um eine Note zu erhalten.  Dies bedeutet, dass sie rechtzeitig erscheinen und am Unterricht teilnehmen.  Das „Schwänzen“ des Unterrichts wird nicht toleriert.
2.  Schülerinnen und Schüler müssen eine von den Eltern unterschriebene Entschuldigung vorlegen, um Sportunterricht befreit zu sein. Sollte eine Schülerinnen oder ein Schüler längere Zeit nicht am Unterricht teilnehmen können, ist eine ärztliches Attest vorzulegen. Dieses sollte schriftlich festhalten, welche Einschränkungen eingehalten werden müssen, welcher Zeitraum betroffen ist und welche Art von Verletzung vorgefallen ist. Bitte achten Sie auf diese Vorschriften, um wiederholte Arztbesuche und –kosten zu vermeiden.
3.  Schriftliche Aufgaben sind Teil des Sportunterrichts.  Aufgaben könnten zum Beispiel Hausaufgaben, Tests, Projekte und/oder Protokolle sein.  Diese Aufgaben sind Teil der Sportnote und werden Schülerinnen und Schülern helfen, die Aktivitäten besser zu verstehen. Sollte eine Schülerin oder ein Schüler die Aufgaben nicht rechtzeitig einreichen, erhält sie oder er die Note 6. Sollte eine Schülerinnen oder ein Schüler die Aufgabe spät einreichen wollen, so wird diese mündlich vor der Klasse vorgetragen und es werden 5 Punkte für das Versäumen des Abgabetermins abgezogen.
4.  Sportausrüstungen dürfen zwar außerhalb des Unterrichts benutzt werden, aber die Schülerin oder der Schüler muss für den Erhalt der Gegenstände gegenzeichnen und muss diese am nächsten Schultag zurückbringen.
5.  Der Gebrauch des Beach-Volleyball-Bereichs ist auf Frühling bis Herbst  eingeschränkt. Diese Einschränkung soll Verletzungen verhindern, die durch Gegenstände, die im Winterwetter auf den Sand fallen, verursacht werden.
6.  Die Aktivitäten, die für eine Klasse ausgewählt werden, hängen von der Klassenstufe, der Anzahl der Lehrer, der zur Verfügung stehenden Ausrüstung und der zur Verfügung stehenden Bereiche ab.  Schwimmen ist Teil des Programms und wird während des Schuljahres in den Klassen 7-12 rotierend eingesetzt. In der 5. und 6. Klasse findet wöchentlich Schwimmunterricht statt. In allen Klassenstufen ist Schwimmen Teil der Sportnote.
7.  Die Sportbereiche dürfen ohne Aufsicht nicht benutzt werden. Dies bezieht sich auf Pausen sowie die Zeit vor und nach dem Unterricht. Die Anlage wird mit der Grundschule geteilt und daher bleibt wenig Raum für generelle Benutzung in Freistunden oder Vertretungsstunden.

MANNSCHAFTSSPORT
1.  Mannschaftssport wird im Herbst, im Winter und im Frühling angeboten. Bitte sprechen Sie mit den entsprechenden Trainern, um mehr Informationen über das Training und die Spiele zu erfahren.  
2.  Um die Liste der Spiele zu sehen, gehen Sie bitte auf die Website und sehen Sie unter MANNSCHAFTSSPORT > Mannschaften und Spiele nach.

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends