Ein herzliches Dankeschön für ihre Spenden im Rahmen der Annual-Giving-Kampagne 2017/18 geht an die folgenden Familien: Aagaard-Kummer – Acker-Gellerich - Adams-Goggin – Adcox-Specht - Adrieyenko-Keda – Alston - Armanyos-Owen - Arvand-Velasco - Beck-Cho – Beckmann – Benson - Berg - Black-Rosenblum - Boghardt-Plotkin - Boniface-Dietrich – Brachmann-Dehdasti (2) – Buckley-Kruckenberg - Busnel-Vorpahl (2) - Cakir - Campeanu - Castelo-Gonzalez - Choi-Claus – Cropsey - Conway-Rehding Cunliffe-Galil – Dang-Kroemer - Dean – Deringer – Deschler - Devoyans – Dine - Djumena-Ramirez - Douglass – Dubrey - Edenhofer-Hein- Everett – Fiess (2)– Gilder – Gimbel – Gonzalez – Gordon - Green - Gröschel – Haag - Hake-Rodriguez – Hall – Hanson - Hamann – Hanada (2) – Hartmann – Hebous - Heininger – Hernandez – Herrera - Hildebrand – Hirn - Hitaj – Horn - Hubrich-Karlsson – Hutter - Illig - Jessen-Klingenberg (2) - Jia-Smith - Kaltenstadler – Klick – Kneiske - Kohlmeyer-Zeitoun – Kemper (2) - Kopp - Kopp-Wilson (4)– Kotzur - Kuhlen – Lau – Lampkin-Srebric - Lanz - Lehmann-Scholl – Lairo - Levin – Lieb – Liles(2) – Linnenbrink - Lopez-Vermehren – Lorraine-Zegarra - Macnamara - Mantl-Rihai-Pour - Mahious – Mayer-Nicolai - Melters-Ordonez – Mickler - Miranda-Silva – Molineus - Müller - Nakamizu-Wiesen – Nagy (2) – Narayanan – Neal - Nighbert – Nix - O’Donnell – O’Neill - Paine – Palenzatis-Parker - Peter-Velasquez - Peuker-Pham - Propst – Plörer - Ramirez De Arellano – Reichelt – Reinecke -Riedmueller-Smith - Wichmann – Rodrigues – Rolph - Rother - Sanio (2) – Sarmiento - Schmidt - Sedlmayer – Sheldon - Staak-Stein - Stocker – Tack - Tawil, Dagmar – Tawil, Philip – Thiemeyer - Tischer - Tschida-Spiers - Twinn – Uhas - Vorwerk – Veldhues - Wagner - Weiler – Wezel - Wille-Reece – Williams - Wood – Ziegler- Berghausen and: Book a Smile ;) (4) & Anonymous & Sprinkles Potomac -- We thank the following families for donating to our 2017/18 ANNUAL GIVING campaign: Aagaard-Kummer – Acker-Gellerich - Adams-Goggin – Adcox-Specht - Adrieyenko-Keda – Alston - Armanyos-Owen - Arvand-Velasco - Beck-Cho – Beckmann – Benson - Berg - Black-Rosenblum - Boghardt-Plotkin - Boniface-Dietrich – Brachmann-Dehdasti (2) – Buckley-Kruckenberg - Busnel-Vorpahl (2) - Cakir - Campeanu - Castelo-Gonzalez - Choi-Claus – Cropsey - Conway-Rehding Cunliffe-Galil – Dang-Kroemer - Dean – Deringer – Deschler - Devoyans – Dine - Djumena-Ramirez - Douglass – Dubrey - Edenhofer-Hein- Everett – Fiess (2)– Gilder – Gimbel – Gonzalez – Gordon - Green - Gröschel – Haag - Hake-Rodriguez – Hall – Hanson - Hamann – Hanada (2) – Hartmann – Hebous - Heininger – Hernandez - Herrera - Hildebrand – Hirn - Hitaj – Horn - Hubrich-Karlsson – Hutter - Illig - Jessen-Klingenberg (2) - Jia-Smith - Kaltenstadler – Klick – Kneiske - Kohlmeyer-Zeitoun – Kemper (2) - Kopp - Kopp-Wilson (4)– Kotzur - Kuhlen – Lau – Lampkin-Srebric - Lanz - Lehmann-Scholl – Lairo - Levin – Lieb – Liles(2) – Linnenbrink - Lopez-Vermehren – Lorraine-Zegarra - Macnamara - Mantl-Rihai-Pour - Mahious – Mayer-Nicolai - Melters-Ordonez – Mickler - Miranda-Silva – Molineus - Müller - Nakamizu-Wiesen – Nagy (2) – Narayanan – Neal - Nighbert – Nix - O’Donnell – O’Neill - Paine – Palenzatis-Parker - Peter-Velasquez - Peuker-Pham - Propst – Plörer - Ramirez De Arellano – Reichelt – Reinecke -Riedmueller-Smith - Wichmann – Rodrigues – Rolph - Rother - Sanio (2) – Sarmiento - Schmidt - Sedlmayer – Sheldon - Staak-Stein - Stocker – Tack - Tawil, Dagmar – Tawil, Philip – Thiemeyer - Tischer - Tschida-Spiers - Twinn – Uhas - Vorwerk – Veldhues - Wagner - Weiler – Wezel - Wille-Reece – Williams - Wood – Ziegler- Berghausen and: Book a Smile ;) (4) & Anonymous & Sprinkles Potomac

Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Eine kleine Ballonreise

Samstagmorgen, 5. Mai 2018, 5:30 Uhr. Draußen ist es noch dunkel, doch ein paar Mitglieder der Deutschen Internationalen Schule Washington D.C. quälen sich aus dem Bett. Los geht’s in Richtung Shenandoah Junction, West Virginia. Knapp über eine Stunde später kommen wir an der Jefferson High School an. Um 7:00 Uhr, die vereinbarte Zeit, sind wir jedoch noch die einzigen, die da sind. Doch dann rollen kurze Zeit später ein paar weiße Transporter mit „Nearspace Shuttle“ Aufkleber auf den Hof.

Nach kurzem Begrüßen zwischen müden Gesichtern werden zwei Planen von den Studenten der University of Maryland übereinander auf dem Boden ausgebreitet und zwei große Helium Gasflaschen daneben gekarrt. Der noch schlappe Wetterballon wird mit Gummihandschuhen auf die obere Plane gelegt, die umgeklappt und an den Kanten zusammen geklebt wird. Umgeben von der Plane wird der Ballon nun mit Helium gefüllt, während 5 Boxen, nachdem sie gewogen wurden, an eine lange Schnur gebunden werden. Unter ihnen befindet sich unsere GISW Box, die seit Anfang des Schuljahres von den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft „Science for Experts“ vorbereitet wurde. Die Boxen werden unter anderem verschiedene Daten messen wie Höhe, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Standort. Unsere Box fotografiert außerdem den Flug mit einer GoPro.

Nach ca. einer halben Stunde ist der Ballon so groß, dass das Klebeband der Plane wieder abgemacht werden muss und der Ballon aufrecht weiter mit Helium gefüllt wird. Jetzt werden die Datenmessgeräte eingeschaltet und die Boxen zugeklebt. Die GISW Aufkleber auf allen Seiten der Box dürfen natürlich nicht fehlen. Das Ventil des Ballons wird geschlossen und die Schnur wird unten an den Ballon gebunden.

T-17min: der Countdown läuft. Der Fallschirm wird schon am Ballon festgemacht, doch die  

Boxen liegen noch auf dem Boden.

T-15: Die Schnur mit den Boxen wird unter dem Fallschirm befestigt.

T-13: Langsam wird das Ganze hochgelassen und die Boxen hängen untereinander an dem Ballon.

T-10: Am Ende der Schnur wird ein umgedrehter Schirm befestigt, der später ab einer bestimmten Höhe herunter fallen wird.

T-9: Wir machen ein paar Selfies mit dem Ballon und seiner Boxen-Kette.

T-8: Der Ballon und seine Last wiegen sich in einem kleinen Windstoß.

T-7: Es werden Fotos gemacht von dem ganzen Projekt.

T-6: Zwei Studenten halten den Ballon unten an der Schnur fest, damit er sich nicht schon verabschieden kann.

T-5: Tyler Boyle, einer der Projektleiter, sitzt ausgestattet mit einer Antenne zum Tracken des Ballons und einem Fernglas in seinem Falt-Stuhl und grinst.

T-3: Alles ist bereit und der Ballon wird noch immer festgehalten. Es wird jetzt nur noch gewartet.

T-2: Die Spannung steigt.

T-1: Wir stehen im Halbkreis ca. vier Meter weg vom Ballon, jeder mit seiner Kamera vor der Nase.

T-30 Sekunden: Es hat sich nichts verändert und jeder grinst nochmal in die Kamera des anderen.

T-10, 9,… 3, 2, 1: Völlig losgelöst von der Erde fliegt der Ballon von uns weg

Ein paar Goodbye-Rufe begleiten ihn auf dem Weg in Richtung Himmel. Der Ballon und die Boxen-Kette wird immer kleiner mit dem schnellen Anstieg der Höhe. Ungefähr zwei Minuten später fällt der umgedrehte Schirm, den wir nur noch als Punkt vom Himmel fallen sehen, auf die Erde zurück. Ein Teil der Studenten fährt jetzt dem Ballon hinterher, um sowohl den Schirm als auch die Boxen wieder einzusammeln, wenn später der Ballon platzt und die Kette von Boxen mithilfe des Fallschirms auf die Erde zurückkehrt. Wir machen die letzten Fotos, während Tyler die Antenne in Richtung des Ballons hält bevor dieser in den Wolken verschwindet…

Die Rückfahrt ist um einiges aufgeweckter als die Hinfahrt, denn in Begleitung von guten alten Schlagern und entlang des Shenandoah Rivers geht es wieder Richtung Potomac, Maryland.

Teilnehmer der GISW am Start des Ballons:

Vivien C.
Demetrius D.
Hauke K.
Celina K.
Frederieke S.
Johannes S.

Betreut von: Susanne Kneiske, Derrick Lampkin und Guido Müller

Bericht: Frederiecke S.

Zurück

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends