Zur Zeit sind keine Nachrichten vorhanden.

21. November: Benefizdinner "Empty Plate"

Schon während der Projektwoche im Mai 2019 haben unsere Schülerinnen und Schüler der 8., 9. und 10. Klassen damit begonnen, das Benefizdinner „Empty Plate“ vorzubereiten, das nun am Donnerstag, 21. November um 18:30 Uhr stattfindet.

Bei ihrer Arbeit an diesem Projekt beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit den vielen Kindern in und um Washington D.C, die Hunger leiden und im Alltag oft nicht wissen, wann und wo sie ihre nächste Mahlzeit bekommen werden. Aus den verschiedenen wohltätigen Organisationen, die sich diesem Problem annehmen, suchten sie eine aus, die sie mit den Einnahmen des Projekts unterstützen wollten.

Die Entscheidung fiel auf die Organisation „No Kid Hungry“, eine USA-weite Kampagne, die sich dafür einsetzt, dass kein Kind in den USA mehr Hunger leiden muss. Unsere Schülerinnen und Schüler richten ein Charity-Dinner aus, das auf fast 100 selbstgestalteten Keramiktellern serviert wird. Zum Preis von nur 30 $ pro Person erhalten Sie nicht nur eine warme Mahlzeit, sondern auch gute Gespräche und einen wunderschönen handgefertigten Keramikteller.

Wir freuen uns schon jetzt darauf, viele unserer GISW Eltern und Schüler/innen bei unserem Benefizdinner begrüßen zu dürfen. Wenn Sie teilnehmen und unsere Schüler/innen und „No Kid Hungry“ unterstützen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an Frau Cheshire unter acheshire@giswashington.org und geben Sie an, wie viele Tickets Sie kaufen möchten. Sie schickt Ihnen dann eine Rechnung über den Gesamtbetrag, die Sie online bezahlen können. Gegen einen Scheck, der auf die „German School Society“ ausgestellt ist, können Sie Ihre Tickets auch direkt bei Frau Cheshire erwerben.

So wurden die Keramikteller hergestellt:

Die Keramikteller wurden in aufwändiger Handarbeit angefertigt. Zuerst wurde Ton in einer Walze gepresst und in einzelnen Stücke geschnitten. Diese wurden zu Kreisen geformt, in Papierformen gedrückt und glattgestrichen. Übernacht wurde der Ton trocknen gelassen, bis er „lederhart“ war. Dann wurden die Teller weiter geformt, veredelt und erneut luftgetrocknet, bis sie „knochentrocken“ waren. In diesem Zustand wurden die Teller gebrannt, bis sie eine Temperatur von 1200° F (650 ° C) erreicht hatten. Die gebrannten Teller waren nun nicht mehr so zerbrechlich und konnten glasiert werden. Die Schülerinnen und Schüler haben die Muster mit Malerkrepp gestaltet und anschließend drei Schichten Unterglasur in der jeweiligen Lieblingsfarbe aufgetragen. Im letzten Schritt wurden die Teller mit drei Schichten Klarglasur lackiert und erneut gebrannt, diesmal bei 2300° F (1260 ° C). Belohnt wurden die Schüler mit wunderschönen, glänzend farbigen und lebensmittelechten Kunstwerken.

Zurück

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN INTERNATIONAL SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends