Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

MINT: Die Wunder der Entdeckung

Ein erster Höhepunkt des naturwissenschaftlichen Programmes in Klasse 4 ist jährlich der Besuch des Maryland Science Museums. Nach Abschluss der ersten Unterrichtseinheit zum Thema „Elektrizität“ können die Kinder in kleinen Gruppen erkunden, was das Museum zu bieten hat. Unter Beachtung aller Corona-Maßnahmen ging es am 10. Dezember 2021 mit dem Schulbus  los nach Baltimore.

Von Astronomie bis Paläontologie, vom menschlichen Körper bis zu Phänomenen der Physik - das Science Center ist vollgepackt mit innovativen Exponaten und interaktiven Ausstellungen, die die Wunder wissenschaftlicher Entdeckungen demonstrieren.

 

Einige Beispiele sind:

Die Newton Alley in der man sich in einem Stuhl zu den Sternen hochziehen, eine Harfe ohne Saiten spielen und eine Wolke berühren kann. Man kann die Kräfte eines Gravitationsbrunnens beobachten, ein Seifenblasenrennen gewinnen und einen Wasserwirbel erzeugen.

Im Bereich „Sinne und Wahrnehmung“ kommt gleich alles durcheinander: man kann ein Nagelbett ausprobieren, sowie Versuche mit Licht, Spiegeln, Sinnestäuschungen und dem Gleichgewicht ausprobieren.

In der Biologieabteilung erfuhren wir, dass die ekelhaftesten Teile des menschlichen Körpers auch die unterhaltsamsten und interessantesten sein können (einschließlich der Genetik des Ohrenschmalzes!).

Auch die Chemie kam nicht zu kurz. Durch „Ziplock-Chemistry“ lernten die 4.Klässler mit selbst durchgeführten Experimenten erstaunliche chemische Reaktionen kennen.

Natürlich durfte ein Besuch bei den Dinosauriern nicht fehlen und auch hier ist alles zum Anfassen. Man durfte Knochen ausgraben, Dinosaurier-Beine messen oder sich in ein Nest mit Eiern setzen.

Das war am Ende gar nicht so schlecht, nach einem so spannenden Entdeckungstag ist man nämlich ganz schön müde.

So fasst Ana Isabel L.M. (4b) den Tag zusammen: „Es war traurig, dass wir wieder gehen mussten, alles war so interessant. Wenn ihr mal Zeit habt, geht unbedingt ins Science Museum, sogar die Erwachsenen werden es lieben!“

Marlen Ascencio, Steffi Colopy, Miriam Sura

Zurück

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN INTERNATIONAL SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends