Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Winterzeit ist Noroviruszeit

Jetzt ist die Jahreszeit, in der nicht nur die Grippe sondern auch der gefürchtete Norovirus vermehrt umgeht.

Norovirus und die daraus resultierende Gastroenenteritis bzw. Brechdurchfall kommen gehäuft in den Wintermonaten vor, ganz besonders in schulischen Einrichtungen.  Dieser Virus ist hochgradig ansteckend und wird durch den Kontakt mit Erbrochenem und Stuhl infizierter Personen sowie durch kontaminierte Lebensmittel bzw. Wasser übertragen.  Es handelt sich um einen hartnäckigen Virus, der Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und über 60◦C überlebt.

Norovirus löst u.a. folgende Symptome aus:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • Durchfall
  • Bauchschmerzen
  • Erhöhte Körpertemperatur
  • Kopf-und Gliederschmerzen, Schüttelfrost
  • Müdigkeit

Symptome treten 12-48 Stunden nach Ansteckung auf, dauern 24-48 Stunden an und verschwinden meist ohne medizinische Behandlung.

Hände waschen ist die beste Methode sich vor Ansteckung zu schützen.  Hände müssen mit Seife und Wasser gewaschen werden:

  • Nach dem Benutzen der Toilette
  • Vor dem Essen
  • Nach dem Kontakt mit durch Stuhl oder Erbrochenem kontaminierter Toiletten, Materialien oder Oberflächen
  • Vor der Handhabung von Lebensmitteln oder Getränken
  • Nach der Entfernung von Stuhl und Erbrochenem erkrankter Personen

Nach jeder Krankheitsepisode sollten kontaminierte Oberflächen umgehend mit einem chlorbleichehaltigen Haushaltsreininger geputzt werden.

Wenn Ihr Kind an Erbrechen und/oder Durchfall erkrankt ist, kann es frühestens 24 Stunden nach dem Verschwinden der Symptome an die Schule zurückkehren.

Zurück

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN INTERNATIONAL SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends