Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

IMF & Worldbank Besuch

Besuch der 12. Klassen der Deutschen Schule Washington D.C. beim Internationalem Währungsfonds und der Weltbank

Am Donnerstag, den 8. September 2016, geschah etwas Einmaliges: die Schüler des 12. Jahrgangs der DSW, saßen an Stelle der Direktoren des Internationalen Währungsfonds in den großen Ledersesseln des offiziellen Tagungsraums. Herr Dr. Christoph Rosenberg, Pressesprecher beim IMF, der uns diesen exklusiven Zutritt  ermöglicht hatte, meinte anschließend, dies sei soweit er sich erinnern könne: „das erste Mal, dass Männer ohne Krawatte in diesem Raum sitzen“. Nach einer Präsentation über diese Unterorganisation der UN durch Herrn Peter Kunzel, standen uns Herr Rosenberg und der deutsche Alternate Executive Director beim IMF, Herr Dr. Steffen Meyer; bei der anschließenden Diskussion nicht nur Rede und Antwort, sondern gaben auch einen hochinteressanten Einblick in Verhandlungsabläufe in diesem Gremium.

Anschließend durften wir nicht nur in der frisch eröffneten Cafeteria des IMF zu Mittag essen, sondern eine ganze Reihe von Eltern von Schülern von Weltbank und IMF gesellten sich zu uns an die Tische und führten mit uns spannende Gespräche über ihre Arbeit bei diesen internationalen Institutionen. 

Gut gesättigt ging es dann nur einen Block weiter in das benachbarte Gebäude der Weltbank. Die geographische Nähe ist kein Zufall, denn die beiden Organisationen arbeiten eng zusammen. Einer kurzen Vorstellung dieser Organisation mit rund 15.000 Mitarbeitern durch Herbert Francisco Curry Arceo (Mexico) , folgten die Präsentaton zweier Fallbeispiele, wie das ambitionierte Ziel der Bank – ‘END POVERTY”- tatsächlich erreicht werden kann. Mahesh Uttamchandani (Canada) Experte der IFC (International Finance Cooperation) erklärte wie ein sicheres Online-Kreditvergabesystem für Kleinunternehmen die Wirtschaft in Ghana voran bringen soll. Christopher Sheldon; Sector Manager for Oil, Gas and Mining at World Bank Group (Australien), erläuterte zum Abschluss ein Projekt, bei dem Gas, welches bislang noch nutzlos verbrannt wird, in nutzbringende Energiegewinnung umgewandelt werden könnte, welches nicht nur dringend benötigte Energie zur Verfügung stellen, sondern gleichzeitig auch einen enormen Beitrag zum Klimaschutz leisten könnte. „Weltretten“ wirkte für uns Schüler auf einmal nicht nur notwendig, sondern auch möglich. Geschafft von den vielen Informationen, brachte uns der gelbe Schulbus der DSW nach einem rundum gelungenen Tag zurück zur Schule. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Sozialkundelehrer Herrn Dr. Thomas Lother, Herrn Dr. Christoph Rosenberg (IMF) und Herrn Sebastian Molineus (WB) sowie allen anderen, die zum Zustandekommen und Gelingen dieser Exkursion beigetragen haben!

PS: Für alle, die mehr erfahren wollen, hier noch die Links zu Videos zu den beiden Projekten, welche bei der Weltbank vorgestellt wurden:

Ghana’s first online collateral registry:

https://www.youtube.com/watch?v=5c84WF02_IY

Gas flaring:

https://www.youtube.com/watch?v=4sNrCmYQ8sg

von Pauline F. und Jasmine R.

Zurück

ALUMNI

Die German International School Washington D.C. bleibt mit ihren ehemaligen Schülerinnen und Schülern in Kontakt und ist stolz auf ihre Errungenschaften.

Sind Sie ein Alumnus?

FRIENDS OF THE GERMAN INTERNATIONAL SCHOOL

Im Jahre 1969 gegründet und allein durch freiwillige Eltern organisiert bringt diese Gruppe Mittel auf, um die GISW zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über die Friends